SCHWARZ ROT GOLD: Liedertour macht am 9. August 2019 erneut Halt im Gothaer Tivoli

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde des Gothaer Tivoli,

seit fast 30 Jahren gehen Musiker, die übers Jahr nur wenig oder gar nichts miteinander zu tun haben, auf gemeinsame Liedertour jenseits von Mainstream und Belanglosigkeit. 2019 kommt es zu einer Neuauflage eines Konzertprojektes, das an Aktualität nichts eingebüßt hat: drei Liedermacher, drei Musikergenerationen, drei verschiedene Handschriften, Erfahrungen, Ansichten und Erwartungen – ein Songfestival in SCHWARZ ROT GOLD.
Gemeinsam auf einer Bühne unterhalten sich das ultimative Liedermacher-Dreigestirn – Ralph Schüller (Jahrgang ’68), Manfred Maurenbrecher (Jahrgang ’50), Bastian Bandt (Jahrgang ’78) – musikalisch über das Land, die Leute und sich selbst; unterstützt von einer vielköpfigen und stilistisch vielseitigen Begleitband: Rainer Schön, Hendrik Gundlach, Jann van de Kaast, Frank Oberhof, Joe Kucera, Anton Sterz.
Vorprogramm: „Herr Schmidt “ – Hörspiel von Marcel Winkler; „Nachgefragt beim Nazi um die Ecke“ – Interview / Bon Courage e.V.
Nach 2015 und 2016 macht die Liedertour am Freitag, 9. August, um 20 Uhr bereits zum dritten Mal Halt im historischen Saal der Gothaer Gedenkstätte Tivoli. Karten zum Preis von 12 Euro (ermäßigt 10 Euro) können an der Abendkasse erworben oder unter (03621) 70 41 27 vorbestellt werden. Mehr Infos über den Kulturverein „Die Lieder-Tour e.V.“ sind unter www.liedertour.de erhältlich.

Weiterhin kann bis 27.8.2019 die fulminante Sonderausstellung „Die Reichskanzler der Weimarer Republik: Zwölf Lebensläufe in Bildern“ der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, Heidelberg, im Tivoli besichtigt werden.
Zu einem wundervollen und einzigartigen Konzert lädt der Förderverein Gothaer Tivoli e.V. mit Partnern ein.
 
Mit herzlichen Grüßen
 
Jörg Bischoff
Förderverein Gothaer Tivoli e.V.
Am Tivoli 3

99867 Gotha
https://dataservices.spd.de/spdng/personagreement/revoke/SPDNL/E3CC3075-E127-4017-BAA5-3C2B39BD313B

Einladung AG 60plus – 650 Jahre Leinakanal

An die Mitglieder der AG 60plus des KV Gotha

650 JAHRE LEINAKANAL – AG 60+ informiert sich zu dem imposanten Bau

Liebe Genossinnen und Genossen,

1369 ließ der Thüringer Landgraf Balthasar mit einer ingenieurtechnischen Meisterleistung einen Kanal aus dem Thüringer Wald nach Gotha graben, um seine wasserarme Residenz Burg Grimmenstein mit dem lebensnotwendigen Elixier zu versorgen. Seitdem fließt das Wasser vom Abschlag der Wilden Leina in Schönau vor dem Walde bis in die Kreisstadt.

Zu unserer nächsten Begegnung wollen wir uns mit der Geschichte, den technischen Details und den Besonderheiten des Kanals vertraut machen, der immer noch die Gothaer Parkteiche füllt und die Wasserkunst betreibt.

Jürgen Becker, ein sehr engagiertes Mitglied des Freundeskreises Leinakanal wird uns bei einer Führung im Park und im Lucas-Cranach-Haus alle wichtigen Informationen dazu bereitstellen. Vielleicht haben wir auch die Gelegenheit, die Wasserkunst wieder anzustellen.

 

am Dienstag, den 13.08.2019, 14:00 Uhr in 99867 Gotha, Schlossplatz 1 – Herzogliches Museum, an den Löwen

Den Nachmittag wollen wir dann gemeinsam im Lucas-Cranach-Café im Gothaer Mehrgeneratonenhaus bei einer Tasse Kaffee und Kuchen sowie anregenden Gesprächen gemütlich ausklingen lassen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Euch an diesem Tag wieder zahlreich begrüßen darf.

 

Informiere uns  über Deine Teilnahme bis spätestens 09.08.2019

telefonisch unter 03622-68358 oder per Mail an wernerpidde@gmx.de.

 

Mit den besten Grüßen

Ernst-Martin Stüllein

Wo die SPD noch siegt

Vor wenigen Tagen erschien auf SPIEGEL-Online ein interessanter Artikel über die SPD in Gotha. Diesen wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-hochburg-gotha-was-die-sozialdemokraten-in-thueringen-richtig-machen-a-1275212.html

Sparkassenstiftung finanziert neue Trikotsätze

Foto: Trikotübergabe an die FRV“Tenneberg“ -Frauen durch Dr. Werner Pidde

Im Beisein von Dr. Werner Pidde nahm der FRV „Tenneberg“ Waltershausen einen kompletten Satz neuer Trikots, den die Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha finanziert hatte, entgegen.

Voller Stolz präsentierten die Damen der Abteilung Frauensport während ihrer Trainingseinheiten am gestrigen Dienstagabend die neuen T-Shirts. „Nun können wir unseren Verein mit einem einheitlichen Auftreten über die Kreis-und Landesgrenzen hin  präsentieren“, sagt Michael Schönknecht, Vorsitzender des Ringervereins und  bedankt sich im Namen aller Vereinsmitglieder ganz herzlich für die Unterstützung durch die Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha.

Der Stiftungsrat der Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha hatte vor vielen Jahren den Beschluss gefasst, Kinder- und Jugendmannschaften von Sportvereinen aus dem Landkreis Gotha durch die Bereitstellung von Trikotsätzen zu unterstützen.

„Hierfür werden jährlich Fördermittel in Höhe von jeweils 500 EUR pro Verein zur Verfügung gestellt“, so Pidde, der selbst Mitglied des Stiftungsrates ist.

Ines Gimm
pers. Referentin

 

 

Frühsommerwanderung

Einladung zur Leinakanalwanderung

Liebe Genossinnen, liebe Genossen, liebe Freunde,
mit herzlichen Grüßen möchte ich Euch zu unserer Frühsommerwanderung einladen.

Am Sonntag, dem 16. Juni 2019 wollen wir am Leinakanal entlang dieses interessante mittelalterliche Bauwerk aus Meisterhand bis zum Boxberg begleiten. 

Neben sachkundigen Informationen erwartet uns eine wunderschöne Natur, die besonders für Hobbyfotografen interessant sein wird.

Wir treffen uns um 9.00 Uhr am Schwimmbad in Schönau v.d.W..
Dort können auch die Autos geparkt werden. Am Wehr, wo der Leinakanal beginnt, startet unsere Wanderung.

Für den Weg, der nicht überall ein bequemer ist, empfehle ich festes Schuhwerk.

Die 1. Etappe führt uns entlang des Kanals nach Wipperoda. Auf einer Anhöhe werden wir uns stärken (Imbiss wird von uns vorbereitet. „Mitbringsel“ sind willkommen.) und von dort die 2. Etappe bis zum Boxberg in Angriff nehmen.
In der Gaststätte “ Thüringer Wald – Blick “ werden wir uns von der Wanderung erholen und bei Kaffee und Kuchen den Thüringer Wald – Blick genießen.

Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann alternativ nach Wipperoda bzw. zum Boxberg mit dem Auto fahren. Für den Rückweg organisieren wir einen Transfer zum Auto.

Für unsere weitere Planung ist eine Rückmeldung unbedingt nötig.
Eure Zusagen bitte an: dagmar.klopfleisch@web.de

Auf den Spuren der Weimarer Republik durch Gotha

Vor 100 Jahren entstand mit der Weimarer Republik die erste deutsche parlamentarische Demokratie. Zwei historische Spaziergänge mit Matthias Wenzel führen durch Gotha und zeichnen ein facettenreiches Bild anhand bedeutender Orte der Stadtgeschichte: Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha, Novemberrevolution, Fürstenenteignung, Gothaer Landtag, jüdisches Leben, Kapp-Putsch und Bauhaus.

Treffpunkt des ersten Stadtrundganges: 16. Juni 2019, 13.00 Uhr, Standuhr auf dem Coburger Platz. Die Route führt über das Historische Rathaus (14.00 Uhr) zum Gothaer Tivoli. Dort gibt es leckeren Gothaer Kuchen, fair gehandelten Kaffee und Tee mit anschließendem Vortrag von Judy Slivi, 16.30 Uhr: „Gotha in der Weimarer Republik: Eine Stadt der Gegensätze“.

Treffpunkt des zweiten Rundganges: 30. Juni 2019, 13.30 Uhr, Historisches Rathaus, Hauptmarkt 1. Die Route führt zum Gothaer Tivoli. Im Anschluss an die Kaffeepause erfolgt der Vortrag von Prof. Dr. Bernd Braun, Kurator, Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg mit dem Arbeitsschwerpunkt Weimarer Republik, 16.30 Uhr: „Verfolgt im Nationalsozialismus: Das Schicksal der Familie des Reichskanzlers Hermann Müller“.

Im Tivoli kann die renommierte Sonderausstellung der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, Heidelberg, „Die Reichskanzler der Weimarer Republik: Zwölf Lebensläufe in Bildern“ besichtigt werden. Zahlreiche Fotos, die aus dem Besitz von Kindern und Nachfahren der Reichskanzler stammen, sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen und spiegeln Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte vom Kaiserreich bis in die Bundesrepublik Deutschland wider. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Voranmeldung (info@tivoli-gotha.de) wird gebeten.

02_Tivoli Gotha_Ausstellung_Reichskanzler_Flyer

Mit herzlichen Grüßen aus dem Gothaer Tivoli
Jörg Bischoff
Förderverein Gothaer Tivoli e.V.

Vorschau:

Buchvorstellung: Dr. Rainer Orth „Der SD-Mann Johannes Schmidt – Der Mörder des Reichskanzlers Kurt von Schleicher?“, 3. Juli 2019, 18.00 Uhr, Tivoli Gotha

Nach einer Amtszeit von nicht einmal zwei Monaten musste Reichskanzler Kurt von Schleicher am 28. Januar 1933 seinen Platz räumen. Am 30. Januar 1933 folgte ihm Adolf Hitler. Ein damals unbekannter Täter erschoss Kurt von Schleicher und seine Ehefrau am 30. Juni 1934 in ihrem Haus am Griebnitzsee bei Potsdam. Dieser Mord an Hitlers Amtsvorgänger als Reichskanzler gehört zu den bisher ungeklärten Kriminalfällen nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. Dr. Rainer Orth stellt sein Buch vor, in dem er den Fall der Ermordung des Reichkanzlers umfassend untersucht. Er bezieht sich dabei auf bisher unbekanntes Archivmaterial und private Unterlagen. Dr. Rainer Orth hat Geschichtswissenschaften, Politologie und Literatur in Konstanz am Bodensee, Berlin und den USA studiert. Seine Dissertation am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt Universität zu Berlin schrieb er über die Geschichte des Büros des Stellvertreters des Reichskanzlers und der in den Jahren 1933 und 1934 von dieser Dienststelle aus operierenden Widerstandsgruppe.  Der Eintritt ist frei.

Zu Besuch in der Kita Purzelbaum in Friedrichroda

Foto: Dr. Werner Pidde mit der stellvertretenden Kita-Leiterin Sibylle Scholz und Bürgermeister Thomas Klöppel

„Regelmäßig besuche ich Einrichtungen im Landkreis Gotha und auch im Wartburgkreis. Ziel ist, vor Ort zu hinterfragen, wo der Schuh drückt. Vor allem aber möchte ich ein präsenter Ansprechpartner sein und direkt in Erfahrung bringen, welche Auswirkungen unsere Entscheidungen im Land- und Kreistag haben.

Am 13. Mai 2019 besuchte ich mit dem Bürgermeister Thomas Klöppel die AWO Kindertagesstätte Purzelbaum in Friedrichroda. Im Gespräch mit der stellvertretenden Leiterin Sibylle Scholz erfuhr ich, dass die Einrichtung sehr beliebt bei den Eltern im Landkreis ist. Alle Kindergarten und -krippenplätze sind ausgebucht und Anmeldungen reichen bis weit in die Zukunft. Friedrichroda entschied sich aus diesem Grund für eine Erweiterung auf 155 Plätze. In den nächsten 18 Monaten werden dafür umfangreiche Baumaßnahmen realisiert. 3,2 Millionen Euro verbaut die Stadt und muss dafür mehr als 1/3 aus Eigenmitteln finanzieren.

Eine gute Investition: In der Einrichtung erfahren die Kinder ab dem 1. Lebensjahr intensive sprachliche und individuelle Förderung. Viel frische Luft, Bewegung, das Zahlenland und natürlich Zeit zum Spielen bereiten die Kinder ideal auf die Grundschule vor. Die enge Zusammenarbeit mit der benachbarten Friedrich-Buschmann-Grundschule garantiert den Kindern einen sanften Wechsel.

Die rot-rot-grüne Regierungskoalition unterstützt diese Arbeit mit zwei beitragsfreien Kindergartenjahren. Damit alle Kinder in Thüringen optimal für ihre Schullaufbahn vorbereitet sind.“

Quelle: Homepage Landtagsabgeordneter Dr. Werner Pidde

flyer Veranstaltung

Bock auf Wahl!?

Nicht nölen, sondern wählen!

Und: Zur Kommunalwahl geht das bereits mit 16 Jahren. Andreas Hellmund, Vorsitzender der SPD Waltershausen, hat zu diesem Thema in den SPATZ eingeladen:

– den Landrat Onno Eckert
– den Innenminister Georg Maier
– den Landtagsabgeordneten Werner Pidde.
– und Dich Smiley

Zusammen werden wir an diesem Abend „Demokratie laut denken“!
Der Querdenker Marco Wölk sorgt für die richtgen Fragen.
Musikalisch wird die junge Musikerin „Marie-Catherine Jungkurth with Friends“ für Stimmung sorgen.

Die Bewegung #fridayforfuture wird mit dabei sein und und und…..
Also: Kommen ist Pflicht!
Und für alle Erstwähler… „ #Muttizettel kannste vergessen“
Also: Bis Samstag, den 18.05.2019, um 19:00 Uhr, im #Spatz #Waltershausen, August-Bebel-Straße 4
Veranstaltung der SPD Waltershausen, 99880 Waltershausen
Eintritt ist frei.

Mehr Infos: http://www.spd-waltershausen.de

AUF DEN SPUREN VON GUTSMUTHS

Liebe Genossinnen und Genossen,

im Jahr 1785 begann der in Quedlinburg geborene Johann Christoph Friedrich GutsMuths seine mehr als 50 Jahre andauernde Tätigkeit als Lehrer an der Salzmannschule – dem heutigen Salzmann Gymnasium in Schnepfenthal.

Auf einem benachbarten Turnplatz unterrichtete der Sportpädagoge GutsMuths ab 1786 seine Zöglinge in von ihm entwickelten Leibesübungen und an von ihm ständig verbesserten Geräten.

Heute gehört der Turnplatz wie auch der historische Waldfriedhof und die Gedächtnisturnhalle zur Philanthropie Schnepfenthal.

Wir haben nun die Gelegenheit bei einer Führung durch kamen Pawlow, alles nötige Wissen

um diesen berühmten Mann, der am 9. August 2019 260 Jahre alt geworden wäre, zu erfahren.

Zusätzlich kann, wer will, auf „neuen-alten“ Sportgeräten seine Geschicklichkeit ausprobieren.

Wann?                    am Montag, den 13.05.2019, 14:00 Uhr

Wo?                         GutsMuths-Gedächtnishalle

                                 in 99880 Waltershausen – OT Schnepfenthal,

                                 Leinaer Weg 3

Im Anschluss an die Führung kann die neu eröffnete Ausstellung – Malerei von Sigrid Heyn und Marlen Mädel – in der GutsMuths-Gedächtnishalle Schnepfenthal besichtigt werden.

Den Nachmittag wollen wir dann bei einer Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen (Wer

kann einen Kuchen backen?) sowie anregenden Gesprächen gemütlich ausklingen lassen. Ich

würde mich sehr freuen, wenn ich Euch an diesem Tag wieder zahlreich begrüßen darf.

Informiere uns bitte über Deine Teilnahme bis spätestens 08.05.2019 telefonisch unter 03622-68358 oder per Mail an wernerpidde@gmx.de.

Mit den besten Grüßen
Ernst-Martin Stüllein
Kreisvorsitzender AG 60+

Hier anmelden: