SPD-Landesvorstand legt Listenvorschlag zur Bundestagswahl vor

Foto: SPD Waltershausen, Michael Müller beim BPT 2011 Berlin

Am Donnerstagabend, den 27. Mai 2021 hat der Landesvorstand der Thüringer SPD den Listenvorschlag für die Bundestagswahl am 26. September 2021 als Antrag an die Landesdelegiertenkonferenz am 5. Juni 2021in Erfurt beschlossen.

Angeführt wird diese wird von Carsten Schneider aus Erfurt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Elisabeth Kaiser aus Gera und Frank Ullrich aus Suhl.

Auf den weiteren Plätzen folgen Anne Bressem, Dr. Holger Becker, Tina Rudolph, Michael Müller, Cordelius Ilgmann und Alexander Meinhardt-Heib.

„Mit diesem starken Team wollen wir die Thüringer Wählerinnen und Wählern von uns überzeugen. Mit Carsten Schneider und Elisabeth Kaiser stehen zwei erfahrene Politiker/innen an der Spitze, die in der letzten Wahlperiode viel für unser Land und ihre Regionen erreichen konnten. Mit dem ehemaligen Olympiasieger und Biathlon-Trainer, Frank Ullrich, bieten wir in Südthüringen einen geerdeten Kandidaten gegen den CDU-Rechtsausleger Hans-Georg Maaßen auf. Die Thüringer SPD wird Frank Ullrich nach Kräften bei seinem Kampf um den Einzug in den Bundestag unterstützen.“ erläutert der Landesvorsitzende der Thüringer SPD, Georg Maier, den Listenvorschlag des SPD-Landesvorstandes. Mit einer Soldatin, einem Unternehmer und einer Medizinerin bewerben sich auch unter den weiteren Kandidierenden spannende Persönlichkeiten aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft für ein Mandat im Bundestag.

Der Listen-Vorschlag wird am 5. Juni 2021 den Delegierten der Landesdelegiertenkonferenz in Erfurt zur Beratung und Abstimmung vorgelegt.

Listenvorschlag des SPD-Landesvorstandes

  1. Carsten Schneider (Erfurt/Weimar/Weimarer Land II)
  2. Elisabeth Kaiser (Gera/Altenburger Land/Greiz)
  3. Frank Ullrich (Suhl/Schmalkalden-Meiningen/Hildburghausen/Sonneberg)
  4. Anne Bressem (Eichsfeld/Nordhausen/Kyffhäuserkreis)
  5. Holger Becker (Jena/Sömmerda/Weimarer Land I)
  6. Tina Rudolph (Eisenach/Wartburgkreis/Unstrut-Hainich-Kreis)
  7. Michael Müller (Gotha/Ilm-Kreis)
  8. Cordelius Ilgmann (Saalfeld-Rudolstadt/Saale-Holzland-Kreis/Saale-Orla-Kreis)
  9. Alexander Meinhardt-Heib (Saalfeld-Rudolstadt/Saale-Holzland-Kreis/Saale-Orla-Kreis)

Neujahrsgrüße vom SPD Kreisverband Gotha

Winter

Draußen ist es als wollt e es Frühling werden.
Die ersten Knospen sprießen und es ist Januar.

Wenn es soweit er geht, ein trübes Jahr.
Februar, und doch hat der Winter
sein Zepter erhoben.

Er will nicht kampflos unterliegen,
und streckt seine starren, eisigen Finger
nach den ersten Frühlingsspießen aus.

Entstanden Februar 1 9 7 5

 

 

 

 

 

schöne Weinachten

Ein schönes Weihnachtsfest wünscht Ihnen der SPD Kreisverband Gotha

Dezemberfreude

Tausend goldene Sterne blinken
hell und klar, so fern und rein.
Dämmerung will in sich trinken
leuchtend, hellen, klaren Schein.

Schnee verdeckt nun Wald und Fluren
bis ins kleinste, stille Tal.
überall verwehte Spuren
schallend tönt der Peitschenknall.

Schlitten läutend, fern verklingt es
durch die kalte Winternacht.
Durch die Nacht klingt leises Singen
denn es ist heut „ Stille Nacht “.

Bunt geschmückt sind Tannenbäume
überall in Stadt und Land.
Kinderaugen glänzend strahlend
staunend sehn sich alles an.

Freu‘n sich über jedes Lichtchen
was den Baum mit Glanz erfüllt
über jedes kleine Spielzeug
und was das Leckermäulchen will.

Entstanden Dezember 1974,

G. Köhler

weihnachtlicheImpression

Historische Stadtspaziergänge zur deutschen Einheit und Demokratiegeschichte

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf die Spuren der vielfältigen Demokratiegeschichte Gothas begeben sich zwei historische  Stadtspaziergänge unter der Leitung von Matthias Wenzel am 3. Und 18. Oktober 2020, Beginn: 13.30 Uhr.

Vor Ort gibt es eine Führung durch die Sonderausstellung „Hermann Brill (1895-1959)“.  Die Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, würdigt in diesem Jahr anlässlich seines 125. Geburtstages den Sozialdemokraten Hermann Brill, welcher konsequent für Menschenrechte, Demokratie und humanistische Bildung eingetreten ist, mit einer exzellenten Sonderausstellung. Die Ausstellung konnte bis zum 22. November 2020 verlängert werden.

Es laden ein: Bildung vereint e.V. in Zusammenarbeit mit der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Gotha und Arbeit und Leben Thüringen sowie die Vereine Gothaer Tivoli, KommPottPora, Stadtgeschichte Gotha, Weimarer Republik. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung: Gothaer Tivoli, Tel.: 704127 (Di.-Do. 10-16 Uhr), E-Mail: info@tivoli-gotha.de.

Weitere Informationen befinden sich im Anhang bzw. unter  www.tivoli-gotha.de. Aufgrund der Corona-Pandemie sind unsere Platzkapazitäten beschränkt, sodass wir um Voranmeldung bitten, vielen Dank.

Mit herzlichen Grüßen im Namen der Kooperationspartner

Jörg Bischoff

KommPottPora e.V.
c/o Jörg Bischoff
Humboldtstraße 67
99867 Gotha

Tel.: 03 6 21 – 70 32 03
FAX: 03 6 21 – 70 32 09
E-Mail: info@kommpottpora.de
web: www.kommpottpora.de

Amtsgericht Gotha VR: 877
Vorsitzender: Jörg Bischoff

Auf die Spuren der vielfältigen Demokratiegeschichte Gothas begeben sich zwei historische Stadtspaziergänge unter der Leitung von Matthias Wenzel. Der erste Spaziergang findet am 3. Oktober, dem 30. Jahrestag der deutschen Einheit, statt und hat die wichtigsten Erinnerungsorte der friedlichen Revolution von 1989/90 zum Inhalt. Er beginnt an der Versöhnungskirche in Gotha-West, wo ab Dezember 1989 der Runde Tisch der Stadt Gotha tagte. Von da geht es zur Augustinerkirche, wo die Friedensgebete stattfanden, und weiter zum Hauptmarkt als Ort der Massenproteste sowie zur Helenenstraße, wo am 4. Dezember 1989 die Stasizentrale besetzt wurde. Der Rundgang endet bei fair gehandeltem Kaffee und Thüringer Kuchen in der Gedenkstätte Tivoli, weil sich dort am 27. Januar 1990 im Beisein von Willy Brandt der Landesverband Thüringen der SPD wieder gegründet hat.

willybrandt

 

Samstag, 3. Oktober 2020, Treffpunkt 13:30 Uhr Versöhnungskirche, Werner-Sylten-Straße 1

Der nächste historische Stadtspaziergang widmet sich am 18. Oktober den Gothaer Stätten der Demokratie. Gotha liegt seit 2013 mit zwei Gebäuden an der „Thüringer Straße der Menschenrechte und Demokratie“. Der Rundgang beginnt deshalb am Landschaftshaus und endet im Tivoli. Dazwischen liegen etliche Stationen, wie beispielsweise die Hauptpost (Kapp-Putsch 1920) und der Standort des einstigen Hoftheaters (Gothaer Nachparlament 1849). In der Gedenkstätte Tivoli (Tagungsort der Gothaer Stadtverordneten seit 1919) kann nach einer Kaffeepause neben der Dauerausstellung auch die Sonderausstellung zu Hermann Brill (1895-1959) besichtigt werden.

Sonntag, 18. Oktober 2020, Treffpunkt 13:00 Uhr, oberer Hauptmarkt (Balustrade Pferdetränke)

Es laden ein: Bildung vereint e.V. in Zusammenarbeit mit der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Gotha und Arbeit und Leben Thüringen sowie die Vereine Gothaer Tivoli, KommPottPora, Stadtgeschichte Gotha, Weimarer Republik. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung: Gothaer Tivoli, Tel.: 704127 (Di.-Do. 10-16 Uhr), E-Mail: info@tivoli-gotha.de

Hermann Brill (1895-1959)

Sonderausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen

Hermann Brill gehörte zu den bedeutendsten sozialdemokratischen Politikern Thüringens. Konsequent trat er für Menschenrechte, Demokratie und humanistische Bildung ein. Brill wurde 1895 in Gräfenroda/Thür. geboren und lebte in fünf Staatssystemen: dem Deutschen Kaiserreich, der Weimarer Republik, der NS-Diktatur, der Nachkriegszeit in Thüringen und in der jungen Demokratie der frühen Bundesrepublik. Stationen: als Freiwilliger in den 1. Weltkrieg, innerer Wandel, Novemberrevolution 1918, Kapp-Putsch in Gotha 1920, Verfechter der Republik, Thüringer Landtag, gegen Ulbricht und die Revolution von links 1923, „Mein Entschluss, gegen Hitler zu kämpfen“, im antifaschistischen Widerstand, inhaftiert im Zuchthaus und im KZ Buchenwald, Mitverfasser des Buchenwalder Manifests, 1. Regierungspräsident Thüringens, Verfassungskonvent in Herrenchiemsee und einer der Väter des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.

Die Sonderausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, anlässlich des 125. Geburtstages von Hermann Brill kann kostenfrei dienstags bis donnerstags von 10.00-16.00 Uhr bzw. nach Vereinbarung bis zum 22. November 2020 besichtigt werden.

Das Projekt im Gothaer Tivoli mit Vorträgen, historischen Spaziergängen und Sonderführungen in Trägerschaft von Bildung vereint e.V. ist eine Zusammenarbeit der „Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Gotha“ mit: Arbeit und Leben Thüringen, Förderverein Gothaer Tivoli e.V., KommPottPora e.V., Landesbüro Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung, Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V., Weimarer Republik e.V.

Wohin?? Wieder ins Tivoli Gotha

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir leben in schwierigen Zeiten, umso dankbarer sind wir über das wertvolle Engagement unserer Kooperationspartner, sodass wir im September zu zwei bedeutenden Veranstaltungen einladen können: Im Widerstand: Größe und Scheitern der Opposition gegen Hitler

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Benz, Mittwoch, 2. September 2020, 19:00 Uhr

Es lädt ein: Bündnis gegen rechts. Gotha ist bunt e.V. Der Eintritt ist frei.

Hermann Brill im KZ Buchenwald

Vortrag von Wolfgang Röll, Dienstag, 8. September 2020, 19:00 Uhr

Es laden ein: Die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen in Kooperation mit: Bildung vereint e.V., Förderverein

Gothaer Tivoli e.V., KommPottPora e.V., Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V. Der Eintritt ist frei. Die Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, würdigt in diesem Jahr mit einer exzellenten Sonderausstellung anlässlich seines 125. Geburtstages den engagierten Demokraten und Widerstandskämpfer Hermann Brill. Brill wurde 1895

im thüringischen Großbreitenbach geboren und trat Zeit seines Lebens konsequent für Menschenrechte, Demokratie und humanistische Bildung ein. Die Ausstellung kann bis zum 18. Oktober im Tivoli besichtigt werden.

Weitere Informationen und Programme befinden sich im Anhang bzw. unter http://www.tivoli-gotha.de. Aufgrund der Corona- Pandemie sind unsere Platzkapazitäten beschränkt, sodass Voranmeldungen hilfreich sind, vielen Dank.

Tivoli_Veranstaltungen September_Ausstellung Hermann Brill

flyer_ausstellung_brill

flyer_brill_buchenwald_08.09.2020

Mit herzlichen Grüßen im Namen der Veranstalter, alles Gute und Glück auf!

Jörg Bischoff

KommPottPora e.V.

c/o Jörg Bischoff

28.08.2020 18:33

Humboldtstraße 67

99867 Gotha

Tel.: 03 6 21 – 70 32 03

FAX: 03 6 21 – 70 32 09

E-Mail: info@kommpottpora.de

web: www.kommpottpora.de

Amtsgericht Gotha VR: 877

Vorsitzender: Jörg Bischoff

Neu im Landtag für WK Gotha I

Liebe Genossinnen und Genossen,

seit gut einer Woche darf ich unsere Fraktion im Thüringer Landtag als neuer Abgeordneter verstärken. Dies wurde möglich, da unser Innenminister Georg Maier sein Landtagsmandat zum 30.06.2020 für den nächsten Nachrücker auf der Landesliste zur Verfügung gestellt hat. Infolgedessen darf ich, Denny Möller zum ersten Mal in den Thüringer Landtag einziehen. 

Ich stamme aus Saalfeld, lebe in Erfurt und kandidierte zur Landtagswahl 2019 für die SPD im Wahlkreis Erfurt III.

Damit jedoch in jedem Wahlkreis die Bürgerinnen und Bürger eine direkte Ansprechpartnerin oder einen direkten Ansprechpartner bei der SPD-Fraktion im Landtag haben, kümmern sich die Abgeordneten neben ihren Heimatwahlkreisen auch um sogenannte Betreuungswahlkreise.

Ich habe diese Aufgabe sehr gerne für diesen, Euren Wahlkreis, den Wahlkreis Gotha I übernommen. An dem Wechsel zwischen Georg und mir wird sich im Wesentlichen nichts verändern. Das Bürger-büro in Waltershausen bleibt weiterhin, wie gewohnt, als Anlaufstelle für alle Menschen, Unternehmen, Vereine und Städte und Gemeinden in diesem Wahlkreis erhalten. Hier, sowie in meinem Wahlkreisbüro in Erfurt werde ich meinen Beitrag leisten damit die SPD dauerhaft präsent ist.

Ich bin sehr froh, dass Ines Gimm sich bereit erklärt hat, auch weiterhin als helfende Hand in Waltershausen tätig zu sein. So bleibt Euch eine vertraute Genossin als Ansprechpartnerin vor Ort erhalten und ich habe eine erfahrene Wahlkreismitarbeiterin für mein Team gewinnen können.

Es beginnt für mich also ein neuer Lebensabschnitt, auf den ich mich sehr freue und ich bin sehr gespannt auf die neuen Aufgaben, die vor mir liegen.

Als Sozialdemokrat verstehe ich mich als Interessenvertreter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihrer Familien, gemeinsam mit Gewerkschaften und Sozialverbänden. Das ist meine politische Heimat und diese werde ich im Thüringer Landtag vertreten.

Mein politisches Herz schlägt für das Soziale.

Gerade in Zeiten der Krise ist soziale Gerechtigkeit enorm wichtig. Die Folgen des Lockdowns zur Bewältigung der Corona-Pandemie werden uns alle vor enorme soziale und wirtschaftliche Herausforderungen stellen. Diese Lasten dürfen nicht von den kleinen Leuten getragen werden. Dazu brauchen wir eine verlässlich finanzierte soziale Infrastruktur und handlungsfähige Kommunen.

Deshalb will ich vor allem dazu beitragen, dass die SPD als die starke Stimme der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihrer Familien im Parlament zu hören ist.

Die Zeit bis zum Ende der Sommerpause werde ich effektiv nutzen, um geeignete Strukturen und Formate zu entwickeln, mein Büro in Erfurt einzurichten und ein Team an meiner Seite aufzustellen.

Ich lade Euch ein, auf meiner Internetseite weitere Informationen zu meiner Person und meiner bisherigen Arbeit einzuholen.

Für Eure Anliegen bin ich bereits schon jetzt ansprechbar. Ihr erreicht mich über des Wahlkreisbüro in Waltershausen, per E-Mail: waltershausen@spd-laden.de telefonisch 03622 2078777.

Ich freue mich auf die Möglichkeit unsere SPD im Thüringer Landtag zu vertreten und für ein Thüringen zu kämpfen, das ökologisch, weltoffen und sozial gerecht vorangeht.

Solidarische Grüße,

Euer

Denny Möller

Mitglied des Thüringer Landtags

Wahlkreisbüro „Süße Ecke“

Bremerstraße 2 . 99880 Waltershausen

Tel.: +49 (0) 3622 2078777 . Mobil +49 175 26 45 248

Email: waltershausen@spd-laden.de

SPD im Landkreis Gotha will Georg Maier als Landeschef der Partei

Innenminister Georg Maier spricht Steffen Grimm die Belobigung im Beisein von Antje Hochwind, Landrätin des Kyffhäuserkreises, aus. Foto: TMIK/Torsten Stahlberg

Der SPD-Kreisverband Gotha favorisiert Georg Maier als Nachfolger von Wolfgang Tiefensee an der Spitze der Thüringer SPD. Dies bekundete der Gothaer SPD-Kreisvorsitzende in einer Pressemitteilung. Darin heißt es:

Vergangene Woche haben die SPD-Landräte aus Thüringen bereits deutlich gemacht, dass sie Maier sich als nächsten Vorsitzenden des Landesverbandes wünschen. „Den Vorschlag der Landräte können wir nur unterstützen. Es würde uns freuen, wenn Georg Maier kandidiert. Wir unterstützen ihn mit allen Kräften!“ gibt sich Peter Leisner, Kreisvorsitzender der SPD im Landkreis Gotha kämpferisch.

Zur Person: Georg Maier ist Landtagsabgeordneter im südwestlichen Landtagswahlkreis des Landkreises Gotha und seit 2017 Thüringer Minister für Inneres und Kommunales. Zuvor war er Staatssekretär im Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium.
Maier wohnt in Friedrichroda, sitzt im Kreistag und Stadtrat.

Die Spitze der Thüringer SPD wird im November 2020 neu gewählt. „Bis dahin ist zwar noch Zeit, dennoch ist ein klares Signal in die Partei und die Öffentlichkeit gut, dass die SPD in Thüringen mit starken Persönlichkeiten mitmischt“, macht Leisner deutlich.

Traditionelles Eisstockschießen in Waltershausen

16 Mannschaften lieferten sich eine spannende Meisterschaft. Auch ich war mit meinem Team Maier dabei!
Mit viel Ehrgeiz und Spaß waren alle Teams bei der Sache. Spannend wurde es im Finale, bei dem mein Team und ich gegen die wirklich guten Jungs des Ortsteils Langenhain antraten und die auch den Sieg davon trugen. Ich freue mich sehr über den zweiten Platz! Den Siegern meinen Glückwunsch! Es war eine richtig tolle Veranstaltung des SPD Ortsvereins Waltershausen.

Veranstaltungen im Tivoli im März

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen Situation bleibt das Gothaer Tivoli bis zum 20.4.2020 geschlossen, alle Veranstaltungen entfallen bzw. werden verschoben. Die Besichtigung der Sonderausstellung „Hermann Brill“ ist derzeit nicht möglich. Wir bitten um Verständnis und wünschen alles Gute.

Wir erleben bewegte Zeiten, umso wichtiger ist eine starke soziale Demokratie. Die Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, würdigt mit einer exzellenten Sonderausstellung Hermann Brill, welcher konsequent für Menschenrechte, Demokratie und humanistische Bildung eingetreten ist. Der Weimarer Republik e.V. erinnert an den Widerstand gegen den Kapp-Putsch. Die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen würdigt Brills Kampf gegen Diktaturen, für Menschenrechte und Demokratie. Wir danken allen Partnern für das hervorragende Engagement und laden herzlich ein. Weitere Informationen und Programme befinden sich in den Anhängen bzw. www.tivoli-gotha.de.

Mit herzlichen Grüßen, Jörg Bischoff

Ausstellungseröffnung: Hermann Brill (1895-1959); Tivoli Gotha, 11.3.2020, 18;00 Uhr

01_11.3.2020_Tivoli Gotha_Ausstellungseröffnung Hermann Brill

Hermann Brill gehörte zu den bedeutendsten sozialdemokratischen Politikern Thüringens. Brill wurde 1895 in Gräfenroda/Thür. geboren und lebte in fünf Staatssystemen: dem Deutschen Kaiserreich, der Weimarer Republik, der NS-Diktatur, der Nachkriegszeit in Thüringen und in der jungen Demokratie der frühen Bundesrepublik. Es laden ein: Friedrich- Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, in Kooperation mit: Arbeit und Leben Thüringen, Bildung vereint e.V., KommPoIPora e.V., Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Gotha, Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V.

Vor 100 Jahren wurde die Demokratie verteidigt: Schauspielszenen erinnern an Kapp-Lüttwitz-Putsch von 1920

02_13.3.2020_Vor 100 Jahren wurde die Demokratie verteidigt

Mit dem Putsch sollte die Weimarer Republik beseitigt werden. Mutige Frauen und Männer leisteten entschlossenen Widerstand und verteidigten die junge Demokratie. Vom 13. bis 15. März 2020 erinnert der Weimarer Republik e.V. mit öffentlichen Schauspielszenen in 18 deutschen Städten und Partnern vor Ort an die dramatischen Ereignisse.

Thüringen ist am 13.3.2020 mit zwei Stationen vertreten: Gotha, Vorplatz Hauptbahnhof, 15:00 Uhr; Weimar, Hauptbahnhof, 18:00 Uhr.

Wolfgang Röll: Hermann Brill im KZ Buchenwald; Tivoli Gotha, 24.3.2020, 19:00 Uhr

03_24.3.2020_Tivoli Gotha_Einladung_Hermann Brill im KZ Buchenwald

Hermann Brill war ein bedeutender Repräsentant der Thüringer Arbeiterbewegung und steht mit seiner Biographie für den Doppelwiderstand gegen Nationalsozialismus und Stalinismus. Er war Angehöriger verschiedener Widerstandsgruppen gegen die Nazidiktatur, inhaftiert im Zuchthaus Brandenburg, Görden und im KZ Buchenwald. Nach der Befreiung des KZ`s am 11. April 1945 verfasste er das weltberühmte “Buchenwalder Manifest der demokratischen Sozialisten”.

Es laden ein: Die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen mit:

Bildung vereint e.V., Förderverein Gothaer Tivoli e.V., KommPoIPora e.V.

und dem Verein für Stadtgeschichte Gotha e.V.

KommPottPora e.V.

c/o Jörg Bischoff

Humboldtstraße 67

99867 Gotha

Tel.: 03 6 21 – 70 32 03

FAX: 03 6 21 – 70 32 09

E-Mail: info@kommpottpora.de

web: www.kommpottpora.de