Malu Dreyer besucht Gotha

Veröffentlicht

Zu einer Stippvisite konnte Matthias Hey am heutigen Nachmittag Malu Dreyer empfangen – die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz und derzeitige kommissarische Vorsitzende der SPD besuchte den Landtagsabgeordneten und besichtigte mit ihm das Mehrgenerationenhaus in Gotha.

Nach einem offiziellen Empfang bei Oberbürgermeister Knut Kreuch und dem obligatorischen Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Gotha wurde Malu Dreyer vom Team des Lebensart e.V., der als Träger das Mehrgenerationenhaus führt, herzlich begrüßt.

Nach einem Rundgang und der Präsentation eines ambitionieren Projektes im Kampf gegen das Analphabetentum gab es in Begleitung eines TV-Teams vom ZDF Gelegenheit zum Gespräch mit Vereinsmitgliedern und Matthias Hey. Am Ende des Besuchs überreichte er den „Gotha adelt“-Frosch an Malu Dreyer, die nicht nur beeindruckt vom selbstgebackenen Apfelkuchen, sondern auch vom Engagement des Hauses und der Stadt Gotha war.

Veröffentlicht am 18.10.2019 Homepage Matthias Hey

https://www.matthias-hey.de/meldungen/malu-dreyer-besucht-gotha/

Mein erstes Unterstützertreffen hat in Waltershausen stattgefunden!

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Für den anstehenden Wahlkampf brauche ich helfende Hände, die bei den zahlreichen Aktivitäten mit anpacken. Ich war begeistert, wie viele Mitglieder des Ortsvereins und weitere Sympathisanten gekommen sind.
Es gibt Auftrieb, ein motiviertes Team aus allen Altersgruppen hinter sich zu wissen.
In nächster Zeit wird es weitere Unterstützertreffen in Friedrichroda und Wölfis geben. Falls auch Du mir im Wahlkampf helfen möchtest, kannst Du mich gerne hier bei Facebook anschreiben.

weitere Artikel unter: https://www.menschmaier2019.de/category/allgemein/

 

Nazis sagen Rechtsrock-Konzert in Themar ab

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Ich kann nicht verhehlen, dass ich mich sehr über die Absage freue. Geradezu ulkig finde ich die Begründung des Veranstalters, dass einige Bandmitglieder gesundheitliche Probleme hätten. Ich dachte immer die Nazis seien hart wie Kruppstahl. In Wahrheit ist es so, dass unsere Strategie gegen Rechtsrock aufgegangen ist.

Harte Auflagen und konsequentes Durchgreifen der Polizei haben den Neonazis den Spaß verdorben. So werden wir auch gegen das kleine Ausweichkonzert in Kloster Veßra vorgehen. Ich bin zuversichtlich, dass es in Thüringen keine weiteren großen Rechtsrockkonzerte mehr gibt. Mein Dank geht an dieser Stelle auch an das Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra. Nur mit Eurer Unterstützung war das alles machbar.

Hier der Link zum Artikel.

Weirere Artikel unter: https://www.menschmaier2019.de/category/allgemein/

 

 

Hey wirbt für Feuerwehrschule in Gotha

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Mit einem Vorschlag für den derzeit diskutierten zweiten Standort der Thüringer Feuerwehrschule will Matthias Hey, Gothas Abgeordneter im Thüringer Landtag, für die Residenzstadt werben. „Gotha wäre hervorragend geeignet“, ist sich Hey sicher.

Nach einer Planungskonzeption des Innenministeriums favorisiert Minister Georg Maier neben der bisherigen Feuerwehrschule in Bad Köstritz einen zweiten Standort, an dem ein Neubau für die Aus- und Fortbildung der Kameradinnen und Kameraden der Thüringer Feuerwehren entstehen soll. Dort sind moderne Lehrsäle, eine Übungsleitstelle mit Werkstätten und Laboren, eine moderne Fahrzeughalle und Übernachtungsmöglichkeiten für 150 Einsatzkräfte geplant.

„Es gibt nach diesem Konzept noch keine Festlegung, wo dieser neue Standort sein soll, also werde ich für Gotha werben“, so Hey.

Seit einiger Zeit arbeiten Stadt, Landkreis und Feuerwehr nämlich an Plänen zur Errichtung eines gemeinsamen Gefahrenabwehrzentrums, eine entsprechende Machbarkeitsstudie wurde hierzu in Auftrag gegeben. „Wenn wir dem Freistaat demnächst dazu ein fertiges Konzept vorlegen könnten und die Synergieeffekte in Verbindung mit einem Aus- und Fortbildungszentrum offensichtlich werden, ist Gotha auf jedem Fall bei der Standortfrage im Rennen“, ist sich Hey sicher.

Er verweist zudem darauf, dass auch das Technische Hilfswerk in der Residenzstadt vor Ort ist, das im Katastrophen- und Gefahrenfall Einsatz zeigt und großes Interesse an einer Kooperation zwischen Landkreis und Stadt hat, „der Freistaat als starker Partner und dann Vierter im Bunde wäre eine Bereicherung für Gotha, schon allein weil hier dann auch ein neuer Bildungsstandort entsteht“, erläutert Hey seine Idee, „an der A4 gelegen und als ICE- und IC-Haltepunkt ist Gotha außerdem verkehrstechnisch sehr gut angebunden und optimal erreichbar.“

Fördermittel für Gothas Tourismus

Rund 172.000 Euro steuert Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee mit seinem Ministerium zum Um- und Ausbau des neuen „GOTHA ADELT“-Ladens im Herzen der Residenzstadt bei. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Knut Kreuch, Kultourstadt-Chef Christoph Gösel und dem Direktor der Stiftung Schloß Friedenstein, Dr. Pfeifer-Helke, wurden die Fördermittel symbolisch am Donnerstag in Gotha übergeben.

„Damit fließt Geld aus Erfurt, damit im Herzen der Stadt wieder ein attraktiver Anlaufpunkt für die Besucherinnen und Besucher Gothas entstehen kann“, freut sich Matthias Hey, der sich für die Bewilligung der Fördermittel im Vorfeld engagierte.

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee informierte sich vor Ort über die Konzeption der Kultourstadt Gotha GmbH und übergab den Förderbescheid dann an Gothas Oberbürgermeister.

Weitere Artikel unter: https://www.matthias-hey.de/index.php

Sommerfest des Heimat- und Geschichtsvereins Wölfis

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Gestern war ich beim Sommerfest des Heimat- und Geschichtsvereins Wölfis. Gemeinsam mit Werner Pidde wurde ich von Ortsteilbürgermeister Matthias Siebert und Vereinsvorsitzender Rosel Blaess sowie den zahlreichen Gästen herzlich empfangen. Bei zünftiger Blasmusik des Blasorchesters Wölfis ließ ich mir den selbstgemacht Kuchen schmecken und durfte mich noch von den Baufortschritten am Vereinshaus überzeugen. Hierfür konnte ich letztes Jahr Lottomittel bereitstellen.
Es ist schön direkt zu sehen, dass das Dorfleben durch engagierte Menschen in den Vereinen so positiv und gemeinschaftlich gestaltet wird.

260. Geburtstag von Sportvordenker GutsMuths

Zum 260. Geburtstag von Johann Christoph Friedrich GutsMuths legte ich heute Blumen an seinem Grab in Schnepfenthal nieder. GutsMuths gilt als Urvater des Sportunterrichts. Er verfasste das erste Turnbuch.
Der TGV Waltershausen führte Turnübungen in historischer Tracht vor und mir wurde die Ehre zuteil, ein Portrait von GutsMuths zu enthüllen, welches durch Lottomittel des Freistaates erworben werden konnte.
Ein interessanter Vortrag von Dr. Lindner aus Jena rundete das ehrenvolle Gedenken an GutsMuths ab.
Es ist schön, dass das Andenken dieses Sportvaters durch die ehrenamtlichen Sportlerinnen und Sportler in Schnepfenthal aufrechterhalten wird.

Einweihung des Prinzenpalais in Gotha

Einweihung der neuen AWO Landesverband Thüringen e.V. Seniorenwohnanlage im ehemaligen Prinzenpalais in Gotha. Gibt es eine Senioreneinrichtung in Deutschland, die von sich behaupten kann, dass schon Goethe, Wieland, Herder und Schiller dort genächtigt haben? Es war mir eine Ehre, an diesem Ort zusammen mit Onno Eckert, Knut Kreuch ein Grußwort sprechen zu dürfen.

Das Geheimnis der Himmelsscheibe

Dem Geheimnis der Himmelsscheibe wurde am Samstag auf der Bergbühne Friedrichroda auf den Grund gegangen.
Der Thüringer Bergteufel Verein hatte in hingebungsvoller ehrenamtlicher Arbeit die Bergbühne wieder hergerichtet. Der Plan ist, die Bergbühne ab jetzt regelmäßig zu bespielen. Das Musical Laroranja war hierzu der gelungene Auftakt. Über 500 Gäste folgten gespannt dem mystischen Spiel.
Ich durfte mit Bürgermeister Thomas Klöppel die Begrüßung und Eröffnung übernehmen und habe noch 100,00 Euro an den Thüringer Bergteufel e.V. gespendet, denn ich finde, dass wir dieses ehrenamtliche Engagement in Friedrichroda fördern müssen.

Weitere Artikel: https://www.menschmaier2019.de/category/allgemein/

Mensch Maier – Einsatz im Wald

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Borkenkäfer und Hitze haben unserem schönen Thüringer Wald extrem zugesetzt. Die Lage ist dramatisch! Große Baumbestände müssen in den nächsten Wochen beseitigt werden. Auch bei uns in der Region. Wichtig ist, dass die Lücken so schnell wie möglich wieder mit widerstandsfähigem Mischwald aufgeforstet werden. Hierbei können sich auch Freiwillige beteiligen. Ich habe die Initiative „Einsatz im Wald“ ins Leben gerufen, um die Arbeit von Freiwilligen im Raum Bad Tabarz/Friedrichroda zu koordinieren.
Wer sich beteiligen möchte, schickt bitte einfach eine Email mit seinen Kontaktdaten an: info@menschmaier2019.de

Alle weiteren Infos erfolgen dann per Mail.
Gemeinsam anpacken! Für unsere Natur! Für unsere Region!

 

Der Borkenkäfer bedroht unseren Wald

Wo jetzt noch dichter Wald bei Bad Tabarz steht, werden schon in wenigen Tagen die „Harvester“ anrücken und den vom Borkenkäfer befallenen Wald roden. Die roten Markierungen kennzeichnen die sterbenden Bäume. Äußerlich noch gesund, doch beim genauen Hinsehen sieht man das sog. Bohrmehl der Käfer aus der Rinde rieseln. Ein winziges Loch zeigt, wo der Käfer in den Baum gedrungen ist. Durch die Trockenheit hat der Baum keine Kraft mehr, sich mit Harz zu wehren. Ich will mir nicht vorstellen, wie das weitergeht. Ich will nicht, dass der Thüringer Wald bald so aussieht wie der Harz. Wir müssen jetzt alle Kräfte mobilisieren, um das Schadholz rauszuholen. Dafür brauchen gerade die Kommunen als Waldbesitzer Unterstützung.

Mehr auf der Homepage von Georg Maier: https://www.menschmaier2019.de/

 

Start in den Wahlkampf im WK Gotha I

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Liebe Genossinnen und Genossen im WK Gotha I,

am 27. Oktober findet eine für uns entscheidende Landtagswahl statt. Ich möchte für die SPD den Wahlkreis Gotha I gewinnen und eure starke Stimme im Thüringer Landtag sein. Gleichzeitig müssen wir gemeinsam dem SPD-Tief trotzen und ein neues Selbstbewusstsein schaffen. Das geht nur gemeinsam.

Damit ihr wisst, welche Aktionen, Veranstaltungen und Verteilungen geplant sind, möchte ich euch in den kommenden Wochen über E-Mails wie diese informieren. Um persönlich ins Gespräch zu kommen organisieren wir Auftaktveranstaltungen in Waltershausen, Friedrichroda und Ohrdruf.

Ich freue mich auf eure Ideen, Anregungen und jedwede Hilfe, Um alles stemmen zu können, habe ich bereits ein Wahlkampfteam versammelt, dass aber nach Zuwachs gebrauchen kann.

Neben Julian Volk, Peter Leisner, David Ortmann, Christian Theodor und Philipp Kästner sind Frieder Eccarius und Ines Gimm die Ansprechpartner vor Ort.

Frieder ist auch euer Ansprechpartner, wenn ihr Fragen zu den Internetauftritten, Wahlkampfmaterial oder SPD-Veranstaltungen habt. Sendet ihm einfach eine Email unter menschmaier2019@gmx.de oder erreicht ihn unter 0152/22767624.

Ines managt das uns unterstützende Büro von Werner Pidde in Waltershausen und ist für externe Veranstaltungen sowie Unternehmensbesuche und Verbandskontakte ansprechbar. Ihr erreicht Sie unter: 03622/68358 oder wernerpidde@gmx.de.

Scheut euch nicht, mich oder mein Team anzusprechen. Wir wollen gemeinsam das Direktmandat erringen und brauchen dafür jede kleine und große Hilfe. Ich zähle auf euch!
Euer
Georg Maier

Sonderausstellungen und Veranstaltungen im Gothaer Tivoli

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde des Gothaer Tivoli,

vor 100 Jahren entstand mit der Weimarer Republik die erste deutsche parlamentarische Demokratie, welche wir im Kooperationsverbund mit drei Sonderausstellungen und themenspezifischen Veranstaltungen im Gothaer Tivoli würdigen.

Noch bis zum 27. August 2019 kann die fulminante Ausstellung „Die Reichskanzler der Weimarer Republik: Zwölf Lebensläufe in Bildern“ der renommierten Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte zu Heidelberg besichtigt werden. Die Ausstellung rückt die Ereignisse anhand von zwölf Lebensbildern in den Fokus: Zahlreiche Fotos, die aus dem Besitz von Kindern und Nachfahren der Reichskanzler stammen, sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen und spiegeln Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte vom Kaiserreich bis in die Bundesrepublik Deutschland wider. Am 26. August 2019, 17.00 Uhr, findet eine kostenfreie Sonderführung mit Matthias Wenzel statt.

Vom 4. September 2019 bis zum 6. Oktober 2019 kann die Ausstellung „Thüringen 1919: Zwischen Revolution und Landesgründung“ des Weimarer Republik e.V. besucht werden. Die Eröffnung mit dem Historiker, Autor und Kurator Christian Faludi findet am 3. September, 19.00 Uhr, im Gothaer Tivoli statt. Am gleichen Ort am 17. September 2019, 19.00 Uhr, stellt der Historiker und Redakteur der Süddeutschen Zeitung Joachim Käppner sein exzellentes Buch „1919: Aufstand für die Freiheit. Die Revolution der Besonnenen“ vor.

Im Spätherbst 2019 rücken mit der Ausstellung „Nur 100 Jahre?: Frauenwahlrecht und Frauenpolitik“ Gothaer Frauen in der Kommunalpolitik der Weimarer Republik in den Fokus. Das in Thüringen einmalige und wegweisende Projekt der Soziologin und Autorin Judy Slivi und Arbeit und Leben Thüringen zeichnet ein facettenreiches Bild engagierter Frauen.  In den Anhängen befinden sich weitere Informationen.

Mit herzlichen Grüßen im Namen der Veranstalter

Jörg Bischoff
Am Tivoli 3, 99867 Gotha
Föderverein Gothaer Tivoli e.V.

01_1918_Aufstand für die Freiheit_17.9.2019_Flyer